Hinzugefügt am 01.11.2019

Offene Immobilienfonds für Kleinanleger

Hinzugefügt am 01.11.2019

Offene Immobilienfonds für Kleinanleger

Rendite:
Bis zu 6%
Anlagesumme:
Ab 15.000 €
Projektstatus:
Verfügbar
Dauer:
1 Jahr
Dividende:
Jährliche Ausschüttung
Risiko:
Erhöhtes Risiko
Gratis und unverbindlich

Vor- und Nachteile offener Immobilienfonds

Offene Immobilienfonds setzen auf „Betongold“ und dessen Verzinsung in Form von Mieteinnahmen sowie Wertsteigerungen. Sie eröffnen Kleinanlegern die Chance, sich mit verhältnismäßig niedrigen Geldbeträgen am gegenwärtigen Immobilienboom zu beteiligen. Gleichzeitig ist diese Anlageform mit spezifischen Risiken verbunden, die in Ihre Anlageentscheidung mit einfließen sollten.

Konzept und Varianten

Offene Immobilienfonds erwerben gewerbliche Gebäude, insbesondere Bürohäuser, Lagerhallen, Hotels oder Ferienanlagen. Einige Fonds investieren ihr Vermögen auch in Mietwohnungen. Während geschlossene Immobilienfonds in der Regel nur eine einzige Immobilie erwerben und die Einwerbung von Kapital auf die erforderliche Investitionssumme begrenzen, ist dies bei offenen Immobilienfonds nicht der Fall. Diese Fonds kaufen mehrere verschiedene Gebäude, sie nehmen auch Verkäufe vor, sodass sich der Bestand an Gebäuden laufend ändert. Die Fondsgesellschaft erzielt Mieteinnahmen aus ihren Immobilien. Zahlreiche Fonds schütten diese laufend an ihre Anteilseigner aus, thesaurierende offene Immobilienfonds verwenden diese Einnahmen für den Erwerb neuer Immobilien.

Genauso beteiligen sie ihre Anteilseigner an den Gewinnen aus Immobilienverkäufen. Um stets Liquidität in ausreichendem Umfang vorzuhalten, legen offene Immobilienfonds einen Teil ihres Vermögens in kurzfristig verfügbare Anlagen, wie zum Beispiel Tagesgelder an. Sie können sich an einem offenen Immobilienfonds entweder mit einem größeren Einmalbetrag oder auch im Rahmen eines Sparplans beteiligen.

Chancen und Risiken offener Immobilienfonds

Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass viele dieser Fonds in der Vergangenheit relativ hohe Renditen erreichten. Sie lagen im Durchschnitt erheblich über den Zinsen, die Sie für Tages- und Festgeld, deutsche Staatsanleihen oder Spareinlagen erhalten.

Allerdings ist zu beachten, dass sich die Beteiligung an offenen Immobilienfonds ausschließlich für die langfristige Vermögensanlage über mehrere Jahre eignet. Zum einen fallen für den Kauf und Verkauf von Fondsanteilen hohe Transaktionskosten an. Zum anderen kann es sich schwierig gestalten, für Ihre Anteile überhaupt Kaufinteressenten zu finden, insbesondere wenn die Performance (Wertentwicklung) des Fonds enttäuscht. Wenn Sie Ihre Anteile nicht über den Zweitmarkt verkaufen können, bleibt Ihnen nur die Rückgabe an die Fondsgesellschaft. Bei dieser sind bestimmte Fristen (Mindesthaltefrist von 24 Monaten und Rückgabefrist von einem Jahr) einzuhalten.

Mit dem Erwerb von Anteilen an offenen Immobilienfonds gehen Anleger immer das Risiko eines teilweisen oder vollständigen Verlustes ihres investierten Geldes ein. Ein Verlust tritt ein, wenn der Rücknahme- oder Verkaufspreis der Fondsanteile unter dem von Ihnen bezahlten Kaufpreis liegt. Die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlustes ist relativ gering, da Immobilien allgemein als solide Wertanlage gelten. Doch es kam in der Vergangenheit bereits zu Schließungen offener Immobilienfonds in Notsituationen. Dann nimmt die Fondsgesellschaft (vorübergehend) keine Anteile zurück.

Bei der Analyse verschiedener offener Immobilienfonds zeigt sich, dass ein hoher Anteil an liquiden Mitteln des Fondsvermögens zulasten der Rendite geht, aber für mehr Sicherheit sorgt. Sie können die Vermögensverteilung anhand der in den sogenannten Factsheets (Datenblättern) veröffentlichten Investitionsquote erkennen. Diese Kennzahl gibt an, welcher Prozentsatz des Gesamtvermögens in Immobilien angelegt ist.

Fazit: Offene Immobilienfonds können gegenwärtig attraktive Renditen erzielen, weisen jedoch auch Verlustgefahren auf. Außerdem kommen sie ausschließlich für Sparer mit einem längeren Anlagehorizont infrage.

Über den Anbieter

Maximilian Shiraishi
CAPITAVA bietet Zugang zu attraktiven Anlagemöglichkeiten und Investmentprodukten von renommierten Anbietern.
Maximilian Shiraishi (CEO)
CAPITAVA bietet Zugang zu attraktiven Anlagemöglichkeiten und Investmentprodukten von renommierten Anbietern.
Risikohinweis: Der Erwerb dieser Anlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Rendite:
Bis zu 6%
Anlagesumme:
Ab 15.000 €
Projektstatus:
Verfügbar
Dauer:
1 Jahr
Dividende:
Jährliche Ausschüttung
Risiko:
Erhöhtes Risiko
Gratis und unverbindlich
Möchten Sie Informationen zu diesem Produkt anfordern?
Klicken Sie "Nein" wenn Sie mit der Suche fortfahren möchten